Montag, 4. August 2014

Sechs Verwaltungen entscheiden sich gemeinsam für Session ASP

Die Gemeinden Anröchte, Lippetal, Odenthal sowie die Städte Geseke, Medebach und Rüthen haben sich nach umfänglichen Marktrecherchen und Sichtung mehrerer Systeme gemeinsam für den Einsatz der Sitzungssoftware Session entschieden.
Individuelle Installationen vor Ort sind dabei nicht notwendig, denn als Betreiber der Softwarelösung kommt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo zum Einsatz.

Mit Session ASP setzen die sechs Verwaltungen auf das „Rundum-Sorglos-Paket“ für modernes Sitzungsmanagement und digitale Gremienarbeit aus einer Hand und gleichzeitig den Service eines BSI-zertifizierten Rechenzentrums.
Neben der Einsparung von Hardware- und Dienstleistungskosten, wird vor allem der eigene Betreuungsaufwand erheblich gesenkt. Durch die Hochverfügbarkeits-Terminal-Server-Farm wird eine hohe Ausfallsicherheit und Leistungsfähigkeit gewährleistet. Alle Updates und Upgrades stehen automatisch zur Verfügung.
Die Umstellung des internen Sitzungsdienstes sowie des Rats- und Bürgerinformationssystems zu SessionNet soll bei allen sechs Kommunen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Anschließend kann sukzessive die Einführung der digitalen Gremienarbeit durch den Einsatz von Tablets in den Ratssitzungen erfolgen. Mit der Nutzung des Gremienarbeitsplatzes Mandatos für die Betriebssysteme Windows, Android und iOS ist der flexible Einsatz von unterschiedlichen Endgeräten vorgesehen.

Ansprechpartner:
Wolfgang Dreger
Gemeinde Anröchte, Hauptamtsleiter
Hauptstr. 74
59609 Anröchte
Tel:        02947 / 888 - 110
Fax:       02947 / 888 - 8110
eMail:    
wolfgang.dreger@anroechte.de  
Internet: 
www.anroechte.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten